4SC auf einen Blick

Medikamente zur Behandlung von Krebs

4SC konzentriert sich auf die Entwicklung von neuartigen niedermolekularen Medikamenten, die auf Schlüsselmechanismen der Krebsentwicklung wie beispielsweise Histon-Deacetylasen (HDAC) abzielen. Diese Medikamente sollen den Patienten innovative Behandlungsmöglichkeiten bieten, die erträglicher und wirksamer sind als bestehende Therapien und eine bessere Lebensqualität bieten.

Die Produktpipeline von 4SC umfasst zwei Programme in der klinischen EntwicklungResminostat und Domatinostat (4SC-202) – sowie 4SC-208, was derzeit präklinisch untersucht wird.

Das Ziel von 4SC besteht darin, die eigenen Programme zur Medikamentenentwicklung voranzubringen und die letztendlich zugelassenen Wirkstoffe in bestimmten Gebieten wie Europa zu vermarkten, sowie wertvolle Partnerschaften mit Pharma- oder Biotech-Unternehmen abzuschließen, um die Medikamentenkandidaten des Unternehmens in weiteren Anwendungsbereichen zu entwickeln oder in weiteren Territorien zu vermarkten.

Dr. Jason Loveridge, CEO, über die Entwicklungsstrategie der 4SC Hauptprodukte Resminostat, Domatinostat (4SC-202) und 4SC-208 (englisch)

Stand: August 2017

Unser Geschäftsmodell

Das Geschäftsmodell von 4SC konzentriert sich auf die Entwicklung attraktiver Medikamentenkandidaten für Krebspatienten, bei welchen Krebs wieder ausgebrochen ist oder Therapien nicht (mehr) ansprechen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Krebserkrankungen mit hohem medizinischen Bedarf und beträchtlichem ökonomischen Potenzial auf dem Weg zur Marktzulassung. 4SC plant, die Medikamentenkandidaten in ausgewählten Territorien wie z.B. Europa selbst zu vermarkten und für weitere Gebiete Lizenz- und Vermarktungspartnerschaften mit Pharma- und Biotech-Unternehmen einzugehen.

Es ist das Ziel von 4SC, durch Lizenzgebühren, Meilensteinzahlungen, Umsatzbeteiligungen und eigene Umsatzerlöse nachhaltiges Umsatzwachstum und Rentabilität zu erreichen.

 

Diese Seite teilen:

Folgen Sie uns auf: